Celle entdecken

Fachwerkhäuser Altstadt Celle

Residenzstadt mit Fachwerkromantik

Bei einem Bummel durch die Altstadt von Celle fällt vor allem eines auf: eine beinahe lückenlose Bebauung mit wundervoll verzierten Fachwerkhäusern. Die Fassaden sind mit farbigen Intarsien und frommen Sprüche verziert, sowohl in altdeutscher, als auch lateinischer Sprache. Figuren und Statuen ergänzen die Pracht und loben den Bauherrn als gottesfürchtigen und bescheidenen Menschen. Das gehörte wohl dazu, in der protestantischen Residenzstadt im 17. Jahrhundert.

Am Rande der Altstadt liegt erhaben auf einem Hügel das Celler Schloss. Es wurde im 13. Jahrhundert als Burganlage errichtet und ist von einem Wassergraben umgeben. Im 16. Jahrhundert wurde es im Stil der Renaissance schmuckvoll ausgebaut. Als Residenz diente es allerdings nur bis ins frühe 18. Jahrhundert. Heute kann im Schloss das Residenzmuseum besucht werden, das die Geschichte der Welfen und des Königsreichs Hannover dokumentiert.

Celle ist heute eine lebendige Einkaufsstadt. Die Innenstadt bietet eine Vielzahl von Geschäften, Cafés und Restaurants. Das Angebot an veganen und vegetarischen Speisen ist vielfältig, auch wenn es keine rein vegane Gaststätte gibt.

Eine etwas triste Lücke in der Altstadt hat die Schließung des Kaufhauses Karstadt im Sommer 2023 geschaffen. Das moderne Gebäude, erbaut 1964, steht leer, eine Nachnutzung ist derzeit noch nicht geplant, so zeigt es sich als ein spannender „Lost Place“ in 1a-Innenstadtlage.

Celle liegt direkt an der Aller, einem Zufluss der Weser. Nordöstlich der Stadt befindet sich der Naturpark Südheide, ein 480 Quadratkilometer großes Landschaftsschutzgebiet mit der typischen Landschaft der Lüneburger Heide.

Ein Besuch in Celle lohnt sich vor allem für einen Stadtbummel mit Kulturprogramm. Bei einem mehrtägigen Ausflug bietet sich die Erkundung der südlichen Lüneburger Heide an.

Celle

Region: Lüneburger Heide
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Celle (CE)
Einwohner: 70.100

Geokoordinaten: 52° 37′ N, 10° 05′ O

Anfahrt

Mit der Bahn:

  • Direkte Verbindung mit dem ICE ab Hamburg und Hannover
  • Direkte Regionalbahnverbindung ab Göttingen und Hamburg

Mit dem Rad:

  • Direkt am Aller-Radweg von Eggenstedt (Wanzleben) bis Verden (ca. 330 km)
  • Direkt an der Kulturroute Region Hannover, Rundkurs (ca. 420 km)

Mit dem Auto:

  • Von Hamburg (ca. 120 km) über die A 7 bis Soltau-Süd, weiter über die B 3
  • Von Berlin (ca. 280 km) über die A 2 bis Braunschweig-Watenbüttel, weiter über die B 214
  • Von Hannover (ca. 45 km) über die B 3

Parkmöglichkeiten:

  • Mehrere gut ausgeschilderte, kostenpflichtige Parkhäuser im Zentrum
  • Kostenlos parken: Bullenberg, Höhe Hausnummer 25, ca. 500 Meter von der Innenstadt entfernt

Wohnmobilstellplatz: Parkplatz Badeland, 77er Straße

Lüneburg in Bildern

Die kleine Tippkiste: Das solltest Du in Celle nicht versäumen

  • Die Loserei, Unverpacktladen, Mauernstraße 24, 29221 Celle
  • Unterwegs Celle, Outdoorgeschäft mit Fokus auf nachhaltige Produkte, Rabengasse 8, 29221 Celle

Top veganes und vegetarisches Angebot

Gaststätte Le Feu Celle

Vegane Empfehlung: Le Feu

Neue Straße 27, abends (vegetarische und vegane Optionen)

Gemütliche, kneipige Athmoshäre, große Auswahl an Flammkuchen mit vielen vegetarischen und veganen Optionen.

Montag – Donnerstag: 17 – 22 Uhr
Freitag, Samstag: 12 – 22:30 Uhr

Sonntag: 12 – 22 Uhr

Vegane Empfehlung: Café Müller

Südwall 33 (am Französischen Garten) und Blumenstraße 14 (Stammhaus in Westercelle), tagsüber (vegane und vegetarische Optionen)

Café in einer prunkvollen Villa direkt am Park, Außenplätze in der warmen Jahreszeit. Vegane Kuchen- und Frühstücksoptionen

Dienstag – Sonntag 10 – 18 Uhr
Stammhaus: Sonntag ers ab 11 Uhr

 

Café Müller Celle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*